Logo Druckversion

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Leverkusen e. V.

Kunstfeldstr. 26 · 51377 Leverkusen

Tel.: 0214 / 76300 · Fax: 0214 / 734 55 403

E-Mail: a.braun[at]drk-lev.de

Aufgaben der Einsatzeinheit

 

Auch wenn die weltpolitische Situation viele Krisengebiete hervorgerufen hat, in denen der Katastrophenschutz noch seinen Namen verdient, bedeutet eine Alarmierung der Einsatzeinheit hier in NRW nicht zwangsläufig ein Schadensereignis sonderbaren Ausmaßes.

 

Die Helferinnen und Helfer die freiwillig ausrücken, wenn jemand "auf den Knopf gedrückt" hat, haben es zumeist mit Unterstützungseinsätzen zu tun.

So sind die Ehrenamtler oftmals "Caterer", "Taxifahrer", "Logistiker" oder einfach "Zuhörer":

Bei größeren oder länger andauernden Einsätzen von Feuerwehr und weiteren Behörden sowie bei einer zu betreuenden Personengruppe ist es schlicht die Aufgabe, diese Menschen zu verpflegen.

Müssen Bewohner einer Region, eines Gebäudes oder Stadtteils evakuiert werden, sind meist auch Personen darunter, die gehunfähig sind oder sonstige Einschränkungen haben. Hierbei unterstützen wir die Evakuierung mit Krankenkraftwagen und/oder Mannschaftsfahrzeugen.

Je nach Einsatzlage und -dauer werden Material oder weitere Verpflegunsgüter benötigt. Diese gilt es dann zu organisieren und an die Einsatzstelle heranzuführen.

Evakuierte Personen z. B. bei Kampfmittelfunden, haben nicht selten auch das Bedürfnis sich mitzuteilen. Die Aufregung oder selbst Erlebtes spielen dabei eine große Rolle.

All dies macht den Löwenanteil der Einsätze aus, aber natürlich rücken wir auch zu Großschadenereignissen wie Bränden, schweren Verkehrs- oder Bahnunfällen aus und versorgen bei Bedarf Verletzte.

Solche Szenarien führen in der Regel zu einem überörtlichen Einsatz wofür es wiederrum Landeskonzepte gibt. Mit dem Betreuungsplatz BTP 500 und dem Behandlungsplatz BHP 50 gibt es NRW-weit einheitliche Vorgehensweisen zur Abarbeitung von Großschadenslagen.

Für schnelle Soforthilfen im Rahmen eines MANV bestehen darüberhinaus die Konzepte Ü-MANV-S und PTZ 10 NRW, welche unter dem jeweiligen Link im Detail erklärt werden.