Logo Druckversion

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Leverkusen e. V.

Kunstfeldstr. 26 · 51377 Leverkusen

Tel.: 0214 / 76300 · Fax: 0214 / 734 55 403

E-Mail: a.braun[at]drk-lev.de

AED

Zu jeder Zeit und an jedem Ort kann es passieren: Aus verschiedensten Ursachen erleidet ein Mensch einen Herzstillstand. 

Nun gilt es, extrem schnell zu handeln. Oftmals lassen sich die Herzaktivitäten in den ersten Minuten mittels eines Defibrillators wieder normalisieren.

Zu diesem Zwecke befinden sich mittlerweile in vielen öffentlichen Einrichtungen sogenannte AED, Automatische externe Defibrillationsgeräte. Sie sind dazu konzipiert, von Laienhelfern - also nicht medizinisch ausgebildeten Personen - bedient werden zu können.

Auch unsere Sanitätstrupps sind für den Ernstfall mit einem AED-Gerät ausgestattet. Wir unterhalten zur Zeit 6 Defibrillatoren aus dem Hause CORPULS, wobei eines davon fest auf unserem Krankentransportwagen verlastet ist.

Alle AED, gleich von welchem Hersteller, haben eines gemeinsam:

Sie führen mittels Sprachansagen durch die Bedienung. Alles was der Anwender tun muss, ist die Elektroden anschließen und dem Betroffenen auf den Brustkorb zu kleben. Zur richtigen Positionierung helfen dabei klare Piktogramme.

Der AED kann nun über die Elektroden eine EKG-Ableitung erstellen und erkennt anhand des vorhandenen Herzrhythmusses, ob defibrilliert werden kann/muss oder nicht. Erst wenn ein defibrillierbarer Rhythmus erkannt wird (z. B. Kammerflimmern), wird ein Schock geladen und der Anwender zum Auslösen aufgefordert.

Ein versehentliches Abgeben eines Schocks ist somit technisch nicht möglich, weshalb solche Geräte eben wie eingangs genannt auch von Laien bedient werden können.